Verbrechensbekämpfung, Kultur, Verbraucherschutz: Mehr Geld
DPA
Euroscheine. Foto: Jens Wolf/Archiv
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Kampf gegen Geldwäsche, aber auch die Arbeit der Kulturschaffenden, Verbraucherzentralen und Ehrenamtlichen in Nordrhein-Westfalen soll mit mehr Geld unterstützt werden. SPD und Grüne wollen dazu Änderungsanträge im Gesamtvolumen von fast 30 Millionen Euro in die Etatberatungen des Düsseldorfer Landtags einbringen. Die bislang mit 1,6 Milliarden Euro veranschlagte Neuverschuldung für 2017 müsse dafür nicht erhöht werden, versicherten die haushaltspolitischen Sprecher beider Regierungsfraktionen am Donnerstag in Düsseldorf. Es bleibe beim vorgesehenen Haushaltsvolumen von 72,7 Milliarden Euro. Deckungsvorschläge für die zusätzlichen Ausgaben wollen die Fraktionen erst bei der zweiten Lesung des Haushalts vorstellen.

SOCIAL BOOKMARKS