Verdacht auf fünf Bombenblindgänger am Flughafen Düsseldorf

Düsseldorf (dpa/lnw) - Auf dem Flugfeld des Düsseldorfer Flughafens werden noch Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet. Bei Sondierungsarbeiten hätten sich entsprechende Verdachtsmomente ergeben, berichtete die Feuerwehr Düsseldorf am Montag. Experten wollen nun von diesem Sonntag (1. November) an fünf Verdachtsstellen freilegen. Gegraben werden soll in der Nacht nach Ende des regulären Flugbetriebs. «Sollte sich der Verdacht bestätigen, wird die Entschärfung der Bombe am Folgetag ab 11 Uhr stattfinden», hieß es. Von 10.00 bis 13.00 Uhr sei dann mit Einschränkungen etwa bei der An- und Abreise zu rechnen. Je nach Größe des Blindgängers und Lage können außerdem bis zu 1700 Anwohner betroffen sein.

Mitteilung Feuerwehr Düsseldorf

SOCIAL BOOKMARKS