Verdienter 4:2-Sieg des SC Paderborn beim VfR Aalen

Aalen (dpa/lsw) - Mit zwei kapitalen Patzern hat Torhüter Jasmin Fejzic entscheidend zur 2:4 (2:2)-Heimpleite des VfR Aalen gegen den SC Paderborn beigetragen. Der bosnische Nationalkeeper schenkte Alban Meha mit zwei Fehlgriffen praktisch zwei Treffer (12. und 72. Minute). Sallou Sané (39.) und Johannes Wurtz (54.) erzielten die weiteren Tore für die stark aufspielenden Gäste. Michael Klauß (18. Minute) und Leandro (42.) waren für den Fußball-Zweitligisten von der Ostalb vor 4000 Zuschauern in der Scholz-Arena erfolgreich.

Paderborns Trainer André Breitenreiter ließ seine beiden Stürmer Elias Kachunga und Mahir Saglik am Sonntag auf der Bank. Dennoch überzeugten die Gäste mit couragiertem Angriffsfußball und bestimmten weitgehend das Geschehen. Zudem hatte Mario Vrancic mit einem fulminanten Freistoß an die Latte Pech (32.). Aalen fand nur schwer ins Spiel. VfR-Stürmer Marcel Reichwein musste bereits nach fünf Minuten ausgewechselt werden, nachdem er den Ball nach einem scharfen Schuss ins Gesicht bekommen hatte und benommen liegengeblieben war. Für ihn kam Klaus, der wenig später traf.

SOCIAL BOOKMARKS