Vergewaltigung im Gefängnis: Geständnis zu Prozessbeginn

Hagen (dpa/lnw) - Mit einem Geständnis hat am Donnerstag vor dem Hagener Landgericht der Prozess um eine Vergewaltigung im Gefängnis von Schwerte begonnen. Der 34-jährige Angeklagte gab zu, am 20. August 2012 eine Angestellte der JVA in ihrem Büro überwältigt zu haben. Während der Geiselnahme soll er die Frau mehrfach zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Der aus Dortmund stammende Mann verbüßt zurzeit eine achtjährige Haftstrafe, zu der er wegen der Vergewaltigung einer Arbeitskollegin verurteilt worden war. Die JVA-Angestellte will er überfallen haben, weil sie bei seinem eigentlich beabsichtigten Selbstmord dabei sein sollte.

SOCIAL BOOKMARKS