Vergewaltigung vor 13 Jahren - Glas überführt Täter

Dortmund (dpa/lnw) - 13 Jahre nach der Vergewaltigung einer Schülerin in Dortmund ist ein Busfahrer am Dienstag zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte sich als Paketbote ausgegeben und so Zutritt zu einer Wohnung in der Nordstadt verschafft. Das 15 Jahre alte Mädchen war allein zu Hause. Der heute 37-Jährige bedrohte es mit einem Messer und vergewaltigte es. Ein Fingerabdruck hatte den Mann schließlich überführt: Vor der Vergewaltigung hatte er ohne Handschuhe ein Glas Wasser getrunken. Da er nicht vorbestraft war, war die Fahndung zunächst erfolglos geblieben. Erst als der Angeklagte nach einem Nachbarschaftstreit einen Fingerabdruck abgeben musste, war die Polizei erfolgreich. Vor dem Landgericht hatte er ein Geständnis abgelegt.

SOCIAL BOOKMARKS