Vergleichsversuche im Tönnies-Führungsstreit gescheitert

Bielefeld (dpa) - Im Streit um die Macht in Deutschlands größtem Fleischkonzern Tönnies sind am Freitag zwei Vergleichsversuche vor dem Bielefelder Landgericht gescheitert. Mitgesellschafter Robert Tönnies will mit einer Klage gerichtlich durchsetzen, dass die Tönnies-Gruppe sich von ihrem langjährigen Steuerberater Josef Schnusenberg trennt und auch das Mandat für ein Wirtschaftsberatungsunternehmen aus Düsseldorf beendet.

Robert, ein Sohn des verstorbenen Firmengründers Bernd Tönnies, sieht in beiden Fällen Interessenkonflikte. Sowohl Schnusenberg als auch die Wirtschaftsprüfer würden auch privat für Clemens Tönnies arbeiten, der die andere Hälfte am Konzern mit einem Umsatz von 5,6 Milliarden Euro (2013) hält. Onkel und Neffe streiten sich seit Jahren um die Macht im Konzern.

SOCIAL BOOKMARKS