Verlage streiten über «Wanderwege der Wanderhure»

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Düsseldorfer Landgericht hat Zweifel daran, ob der Buchtitel «Die schönsten Wanderwege der Wanderhure» weiter verwendet werden darf. «Ob der Inhalt so geprägt ist, dass man diesen Titel nehmen muss - weiß ich nicht», sagte der Vorsitzende Richter Hartwig Ollerdißen am Donnerstag während der Verhandlung. Der Verlag Droemer Knaur (München), der die erfolgreiche Buchreihe «Die Wanderhure» verlegt, sieht seine Titelrechte verletzt und will eine einstweilige Verfügung gegen den Vertrieb des «Wanderwege»-Buchs erwirken. Der Verlag Voland & Quist (Dresden/Leipzig), der das Buch herausgibt, beruft sich dagegen auf die Kunstfreiheit. Es handle sich um einen satirischen Kurzgeschichtenband.

Ollerdißen wollte beide Parteien von einer einvernehmlichen Lösung überzeugen. Können sich die beiden Verlage in den kommenden zwei Wochen nicht einigen, soll am 27. März eine Entscheidung verkündet werden.

SOCIAL BOOKMARKS