Vermisste aus Lohmar: Polizei vermutet Verbrechen

Koblenz/Lohmar (dpa/lnw) - Gut sechs Wochen nach dem Verschwinden einer aus Lohmar stammenden Angestellten am Flughafen Hahn geht die Polizei von einem Verbrechen oder einem Unfall aus. Die bisherigen Ermittlungen ließen den Schluss zu, dass die 54-Jährige nicht freiwillig verschwunden sei, teilte die Polizei am Montag im rheinland-pfälzischen Koblenz mit. Mehrere Suchaktionen unter anderem mit Spürhunden und Hubschraubern waren erfolglos geblieben.

Die Frau aus Lohmar (Rhein-Sieg-Kreis) hatte am Ostersamstag, 4. April, ihre Arbeitsstätte am Flughafen verlassen, kam aber nicht zu Hause an. Ihr Mann erstattete Vermisstenanzeige bei der Polizei, die wiederum mit der Fahndung an die Öffentlichkeit ging. Der Wagen der Frau wurde am 11. April auf einem Parkplatz im nahen Lautzenhausen (Rhein-Hunsrück-Kreis) von einem Zeugen entdeckt und der Polizei gemeldet. Seitdem blieben alle Nachforschungen ergebnislos.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS