Vermisster Ehemann in Zelle wiedergefunden

Arnsberg (dpa/lnw) - Ein als Sträfling verkleideter Mann hat in Arnsberg im Karneval sehr authentische Erfahrungen gesammelt - er landete mit 1,7 Promille in der Ausnüchterungszelle der Polizei. Die Beamten hatten den Verkleideten in der Nacht zu Rosenmontag eingesammelt, weil er so herumtorkelte, dass er nicht auf dem Gehweg laufen konnte, teilte die Polizei mit. Den Beamten wollte der störrische Narr seinen Namen zunächst nicht sagen und beschimpfte die Polizei. Als er nach Stunden seine Identität und die Handynummer seiner Frau preisgab, war die Gattin erst nicht zu erreichen. Am Vormittag allerdings rief eine besorgte Frau an und meldete ihren Mann vermisst, der vom Karneval nicht heimgekommen sei: Es war der Sträfling aus der Ausnüchterungszelle.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS