Vermittlung Langzeitarbeitsloser weiter schwierig

Düsseldorf (dpa/lnw) - Zehn Jahre nach Einführung der Hartz-IV-Reformen haben Arbeitsmarkt-Experten in Nordrhein-Westfalen kritische Bilanz gezogen. Die Vermittlung Langzeitarbeitsloser bleibe eine noch ungelöste Aufgabe, stellte die Chefin der Arbeitsagentur NRW, Christiane Schönefeld, am Montag in Düsseldorf fest. Zu wenige hätten in Arbeit gebracht werden können. In NRW gilt etwa die Hälfte der rund 763 000 Unversorgten als langzeitarbeitslos. Arbeitsagentur, Arbeitsministerium und kommunale Spitzenverbände in NRW sind sich einig, dass ein öffentlich geförderter Arbeitsmarkt wiederbelebt werden muss. Für viele Langzeitarbeitslose mit mehreren Handicaps gebe es auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance, sagte Schönefeld.

Pressemitteilung der kommunalen Spitzenverbände

SOCIAL BOOKMARKS