Verteidigung fordert Einstellung im Hagener NS-Prozess

Hagen (dpa/lnw) - Im Hagener Mordprozess gegen ein früheres Mitglied der Waffen-SS hat die Verteidigung die Einstellung des Verfahrens beantragt. Der 92-jährige Angeklagte Siert Bruins könne aus gesundheitlichen Gründen dem Verlauf nicht mehr selbstkritisch folgen und sei verhandlungsunfähig, sagte sein Anwalt am Dienstag vor Gericht. Wegen des angegriffenen Gesundheitszustandes war die Verhandlungsdauer von Prozessbeginn an schon auf drei Stunden begrenzt worden. Das Gericht ordnete jetzt ein neues Gutachten an. Am 22. November soll der Sachverständige vor Gericht das Ergebnis vorstellen. Bruins soll 1944 an der Erschießung eines niederländischen Widerstandskämpfers im Grenzort Delfzijl beteiligt gewesen sein. Die Anklage lautet auf Mord.

SOCIAL BOOKMARKS