«Vibrationen» im Kölner Dom seit Eröffnung einer U-Bahnhaltestelle

Köln (dpa/lnw) - Im Kölner Dom kann man offenbar neuerdings die U-Bahn rauschen hören, jedenfalls ganz leise. Seit der Eröffnung einer neuen U-Bahn-Haltestelle ganz in der Nähe seien in der Kathedrale «Vibrationen und minimale Schallübertragung» feststellbar, sagte am Mittwoch eine Sprecherin der Stadt. Die «Kölnische Rundschau» hatte zuvor über «Erschütterungen im Dom» berichtet. Die U-Bahn-Linie 5 fährt seit Anfang Dezember eine neue Haltestelle am Historischen Rathaus an.

Gefahr für den Dom besteht nicht. Professor Klaus-G. Hinzen, Leiter der Erdbebenstation Bensberg, stellte auf Anfrage klar: «Große Erschütterungen gibt es nicht. Wenn da irgendwas wäre, was auch nur im Entferntesten eine Gefahr darstellen würde, würden wir das auf jeden Fall sofort auf unseren Messungen sehen.»

Bericht der «Kölnischen Rundschau»/Bonner «General-Anzeiger»

SOCIAL BOOKMARKS