Videodreh mit Waffen in Wohngebiet ruft Polizei auf den Plan
DPA
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild
DPA

Menden (dpa/lnw) - Weißes Pulver, auffällige Kostümierung, gefährlich aussehende Waffen: Ein Videodreh ist in Menden im Sauerland nach hinten losgegangen. Passanten hatten die Polizei alarmiert, weil mitten in einem Wohngebiet Männer in roten Ganzkörperanzügen und verschiedenen Schusswaffen unterwegs sein sollten, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Die Beamten trafen tatsächlich auf zwei junge Männer, einer im roten Anzug. In ihren Autos hatten sie ein Waffenimitat, eine Schreckschusswaffe sowie mehrere Päckchen verdächtiger weißer Substanz bei sich - eigenen Angaben nach sollte es sich um Mehl handeln. Der 20-Jährige und der 22-Jährige gaben an, es handele sich lediglich um Requisiten für einen Videodreh. Weil das Hantieren mit solchen Waffen in der Öffentlichkeit verboten ist, leiteten die Beamten dennoch ein Strafverfahren ein.

SOCIAL BOOKMARKS