Viele westfälische Bauern haben 2011 gut verdient

Münster (dpa/lnw) - Viele westfälische Bauern haben im vergangenen Jahr gute Erträge verbucht. Der Gewinn der Haupterwerbsbetriebe stieg vom Juli 2010 bis Juni 2011 im Schnitt um 15 Prozent auf rund 46 000 Euro. Diese vorläufigen Zahlen präsentierte der Westfälisch- Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) am Freitag in Münster.

Das Bild war allerdings gespalten, sagte WLV-Präsident Franz-Josef Möllers. «Während Ackerbauern, Milchviehhalter und Bullenmäster gegenüber dem Vorjahr deutlich zulegen konnten, waren die Ergebnisse der Schweinemäster unbefriedigend. Drastische Einbußen mussten zum wiederholten Mal in den letzten Jahren die Sauenhalter verkraften.»

Deutschlandweit stieg der Gewinn aller Haupterwerbsbetriebe in dem selben Zeitraum sogar um 35 Prozent an, steht in einem Bericht des Deutschen Bauernverbandes. Dennoch lag der Verdienst mit 42 400 Euro im Bundesdurchschnitt niedriger als in Westfalen-Lippe.

Pressemitteilung

Bundesweite Zahlen

SOCIAL BOOKMARKS