Vor Kommunalwahl: 4500 Stimmzettel in Witten ungültig

Witten (dpa/lnw) - Panne vor der Kommunalwahl am 13. September: Die Stadt Witten hat rund 4500 fehlerhafte Wahlunterlagen verschickt, die allesamt ungültig sind. Alle betroffenen Empfänger sollen in den kommenden Tagen neue Stimmzettel erhalten, kündigte die Stadt am Dienstag an. Stimmen, die mit den fehlerhaften Unterlagen für die Bürgermeisterwahl abgegeben werden oder bereits abgegeben wurden, zählen bei der Kommunalwahl nicht, betonte Wahlleiter Michael Muhr.

«Um das Wahlrecht auszuüben, muss jeder Betroffene mit den neuen, korrekten Wahlunterlagen noch ein zweites Mal wählen.» Denn die Wahlbriefe mit den fehlerhaften Stimmzetteln müssten ungeöffnet vernichtet werden.

Die Stimmzettelpanne war am Montag entdeckt worden. Bei einem Kandidaten sei bei der Stimmzettel-Erstellung ein Fehler gemacht worden. Falls unter den 4500 betroffenen Wählern einige verreist seien oder aus anderen Gründen nicht an ihren Briefkasten herankommen könnten, schicke die Stadt die korrekten Unterlagen auch etwa an den Urlaubsort. Ziel sei, dass durch die Panne keine einzige Stimme verloren gehe.

SOCIAL BOOKMARKS