Vor dem Raucher-Prozess: Vermieterin wehrt sich

Düsseldorf (dpa/lnw) - Vor dem Prozess um die fristlose Kündigung eines rauchenden Mieters in Düsseldorf hat sich die Vermieterin zu Wort gemeldet. Dem 74-jährigen Friedhelm Adolfs war nach 40 Jahren die fristlose Kündigung für seine einstige Dienst- und spätere Mietwohnung sowie eine Räumungsklage zugestellt worden. Der Rauch aus seiner Wohnung belästige die Hausnachbarn unzumutbar, weil er nicht über die Fenster, sondern in den Hausflur entlüftet werde. Dies sei eine permanente gesundheitsgefährdende Belästigung der anderen Mieter, argumentiert die Vermieterin nun in einem Schreiben ihrer Anwältin, das auch der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

BGH-Entscheid

SOCIAL BOOKMARKS