Waffenteile aus der Eisenzeit im Sauerland entdeckt

Schmallenberg (dpa/lnw) - Archäologen haben mehrere tausend Jahre alte Waffenteile im Sauerland ausgegraben. Das berichtete der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Mittwoch, der von einem «besonderen Fundkomplex» sprach. Auf dem Wilzenberg - einem Ausflugs- und Pilgerziel im Sauerland - hatten Experten schon vor einigen Jahren einen einzigartigen Waffenhort aus der Eisenzeit entdeckt. Der neuerliche Fund von rund 40 Objekten beleuchte «kultische Handlungen eisenzeitlicher Krieger nach einer gewonnenen militärischen Auseinandersetzung».

Denkbar sei, dass Sieger nach einem Kampf die erbeuteten Waffen oder Pferdegeschirre auf die «Wallburg» auf den Wilzenberg brachten und bewusst als Zeichen des Triumphes beschädigten. Die Spitzen von Speeren und Lanzen, Bruchstücke von Schildbuckeln, Pferdegeschirrteile oder auch Werkzeug-Funde deuteten darauf hin. In der Eisenzeit etwa zwischen 300 vor Christus und Christi Geburt besuchten die Menschen die «Wallburg» laut LWL-Forschern zu besonderen Anlässen. Am Berg sind noch sichtbare Wälle erhalten - nach Einschätzung von Fachleuten Ruinen der Befestigung.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-41683/3

SOCIAL BOOKMARKS