Wagenknecht verpasst erneut Direktmandat im Bundestag

Düsseldorf (dpa/lnw) - Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht hat ein Direktmandat im Bundestag erneut verpasst. In ihrem Düsseldorfer Wahlkreis (Düsseldorf II) erreichte die 48-Jährige am Sonntag 13,0 Prozent der Stimmen. Das ist ein besseres Ergebnis als bei der Wahl vor vier Jahren. Damals hatte Wagenknecht 9,1 Prozent der Stimmen erreicht. Da sie auf Platz eins der NRW-Landesliste der Linken steht, hat sie aber den Wiedereinzug in den Bundestag geschafft.

SOCIAL BOOKMARKS