Warnstreiks im NRW-Einzelhandel am zweiten Adventssamstag fortgesetzt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Rund 1000 Beschäftigte in 50 Betrieben haben ihre Warnstreiks im nordrhein-westfälischen Einzelhandel am Samstag fortgesetzt. Vor der entscheidenden Tarifrunde am kommenden Dienstag hatte die Gewerkschaft Verdi dazu aufgerufen, die Arbeit am zweiten Adventssamstag niederzulegen. Damit soll der Druck auf die Arbeitgeber im Vorfeld der Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag für die rund 650 000 Beschäftigten der Branche erhöht werden. Erst vor wenigen Tagen hatten sich die Tarifpartner in Baden-Württemberg auf eine Anhebung der Löhne und Gehälter in zwei Stufen um 3 Prozent und um 2,1 Prozent verständigt. Für die Kunden im Weihnachtsgeschäft kam es durch die Warnstreiks zu keinen wesentlichen Einschränkungen.

SOCIAL BOOKMARKS