Wechselhaftes Wetter am Wochenende: Nicht mehr so heiß
DPA
Eine Person läuft mit einem Regenschirm auf einem Gehweg. Foto: Tom Weller/dpa
DPA

Essen (dpa/lnw) - Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich am Wochenende auf wechselhaftes Wetter mit deutlich kühleren Temperaturen einstellen. Einzelne Gewitter seien weiter möglich, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag in Essen. Unwetter mit Starkregen wie in der vergangenen Woche seien allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu erwarten.

Bereits am Freitag sei es nicht mehr so heiß, eine Kaltfront sorge für Abkühlung. Die Temperaturen liegen demnach bei 26 bis 32 Grad in der Südosthälfte. Überwiegend sei es stark bewölkt mit zeitweise schauerartigem Regen und vereinzelten Gewittern.

In der Nacht zum Samstag tritt gebietsweise schauerartiger Regen auf, sonst lockere die Bewölkung zunehmend auf und es sei meist niederschlagsfrei. Am Samstag gebe es vor allem an der Grenze zu Hessen starke Bewölkung und etwas Regen. Ansonsten sei es wechselnd bewölkt und trocken. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 21 und 26 Grad. Am Sonntag sei das Wetter schließlich heiter bis wolkig - bei noch etwas kühleren 19 bis 24 Grad.

SOCIAL BOOKMARKS