Weiter Ärger über Piraten-Tweet am Volkstrauertag

Düsseldorf (dpa) - Eine als antisemitisch kritisierte Bemerkung des nordrhein-westfälischen Piraten-Abgeordneten Dietmar Schulz sorgt weiter für Ärger. Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Piraten im NRW-Landtag, Monika Pieper, forderte Schulz zu einer deutlichen Stellungnahme auf. Er hatte es im Internetdienst Twitter als grotesk bezeichnet, dass am Volkstrauertag auch auf jüdischen Friedhöfen getrauert werden, während Israel «bombt, was das Zeug hält». Pieper nannte das unbedacht und völlig unverständlich. Trotz eines Rückziehers und einer Entschuldigung von Schulz gebe es weiterhin Klärungsbedarf, sagte sie am Dienstag im Westdeutschen Rundfunk. Die Landtagsfraktion wollte darüber am Nachmittag beraten.

SOCIAL BOOKMARKS