Weltkriegsbombe in Mönchengladbach entschärft    

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe sind in Mönchengladbach am Dienstagabend zahlreiche Gebäude evakuiert worden. Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes machten einen 500 Kilogramm schweren Blindgänger unschädlich, teilte die Stadt mit. Von der Räumung waren den Angaben zufolge rund 1000 Haushalte und Firmen sowie zwei Altenheime betroffen.

Für die betroffenen Menschen standen Busse bereit. Viele ältere Menschen aus den Altenheimen mussten liegend transportiert werden. Darum habe die Räumung länger gedauert als zunächst geplant, sagte ein Sprecher der Stadt. Der 500 Kilogramm schwere Blindgänger war bei Tiefbauarbeiten entdeckt worden. Aus Sicherheitsgründen musste die Umgebung in einem Radius von 500 Metern geräumt werden.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS