Weniger Eheschließungen im Frühling
DPA
Ein frisch vermähltes Brautpaar zeigt nach der Eheschließung im Rathaus die Eheringe. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - In diesem Frühling haben in Nordrhein-Westfalen deutlich weniger Menschen geheiratet. Im Wonnemonat Mai gab es 7007 Eheschließungen - 28 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Im April gaben sich 6771 Paare das Ja-Wort - ein Rückgang um 38 Prozent. Im März waren es 7 Prozent weniger. Im März waren in NRW wegen der Corona-Schutzmaßnamen auch für Hochzeitsfeiern drastische Einschränkungen in Kraft getreten.

SOCIAL BOOKMARKS