WestLB-Nachfolgerin Portigon braucht neuen Chef

Düsseldorf (dpa/lnw) - Stühlerücken an der Spitze der WestLB-Nachfolgerin Portigon. Vorstandschef Kai Wilhelm Franzmeyer scheidet aus, teilte die Portigon AG am Mittwoch in Düsseldorf mit. Als Grund wurden unterschiedliche Auffassungen bei den laufenden Gesprächen über die Zukunft der Dienstleistungstochter Portigon Financial Services GmbH (PFS) genannt. Franzmeyer war erst seit Ende April 2014 Vorstandsvorsitzender. Der Aufsichtsrat werde in den nächsten Tagen über die Nachfolge entschieden, hieß es.

Der Düsseldorfer Bankkonzern WestLB wurde nach schweren Krisen Mitte 2012 auf Druck der EU-Wettbewerbshüter zerschlagen. Bis Ende 2016 muss das Herzstück des Nachfolgeunternehmens Portigon, das in der Tochter PFS zusammengefasste Servicegeschäft, entweder verkauft oder abgewickelt werden.

SOCIAL BOOKMARKS