Westfälische Synode debattiert über Familienbegriff

Bielefeld (dpa/lnw) - Die Synode der evangelischen Kirche von Westfalen (18. bis 22. November) debattiert in diesem Jahr über ihr Verständnis von Familie. Vor einem Jahr war das von den Landeskirchen Westfalen und Lippe erarbeitete Impulspapier «Familien heute» vorgelegt worden. Jetzt will die viertgrößte evangelische Landeskirche eine Zwischenbilanz der kontroversen Debatten darüber ziehen. Erst 2014 soll es eine abschließende Entscheidung geben. «Wir wollen die Menschen stärken, die in den Familien persönlich füreinander einstehen und dauerhaft Verantwortung übernehmen», sagte Präses Annette Kurschus am Freitag in Bielefeld. Die westfälische Landeskirche hat 2,4 Millionen Mitglieder. Die Landessynode ist das höchste Leitungsgremium und kommt einmal jährlich in Bielefeld-Bethel zusammen.

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS