Wieder Versteigerung von Kunst aus Achenbach-Insolvenzmasse

Köln (dpa/lnw) - Der Verkauf von Kunst aus der Insolvenzmasse des inhaftierten Kunstberaters Helge Achenbach geht weiter. Kommenden Mittwoch (30.9.) werden im Kölner Auktionshaus Van Ham mehr als 100 großformatige Skulpturen, Bilder, Fotografien und Installationen versteigert. Die Gesamtsumme werde auf 550 000 bis 800 000 Euro geschätzt, teilte Van Ham am Mittwoch in Köln mit. Im Sommer hatte eine viertägige Versteigerung von rund 2300 Kunstwerken aus dem Lager Achenbachs 6,5 Millionen Euro gebracht.

Bei der jetzt anstehenden Auktion gehören Arbeiten von Jörg Immendorff, Thomas Struth und Pavel Pepperstein zu den höchst geschätzten Werken. Achenbach war im März wegen Millionenbetrugs an reichen Kunden zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Online-Katalog

SOCIAL BOOKMARKS