Wieder mehr Sirenen-Warnsysteme in NRW

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehr als zwei Drittel der Kommunen in Nordrhein-Westfalen haben wieder Sirenen. In den vergangenen Jahrzehnten waren viele abgebaut worden, nachdem der Bund sein Netz abgeschaltet hatte. Inzwischen verzeichnet das Sirenen-Kataster des Landes aber schon wieder rund 3500 der durchdringenden «Heuler» in 280 Kommunen. Das teilte das Landesinnenministerium der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf mit. Die meisten Gemeinden halten Sirenen nach Tests mit anderen Warnmitteln für unverzichtbar. Allerdings stellt die Finanzierung viele Städte - vor allem im Ruhrgebiet - vor Probleme. Allein Essen rechnet mit etwa einer Million Euro Kosten für ein flächendeckendes Sirenennetz.

Informationen des Bundesamts für Katastrophenschutz

Sirenen-Signale

SOCIAL BOOKMARKS