Wieder verdächtiger Brief an Kindergarten: Nur Rechnung
DPA
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa
DPA

Unna (dpa/lnw) - Am dritten Tag in Folge hat ein verdächtiger Brief in einem Kindergarten in Unna einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Eine Mitarbeiterin habe den Brief ohne Absender, der sich «komisch» angefühlt habe, ungeöffnet draußen deponiert und die Polizei alarmiert, teilte die Kreispolizei am Mittwoch mit. Die spezielle Analyseeinheit der Dortmunder Feuerwehr habe aber schnell herausgefunden: Im Umschlag befand sich nur eine handelsübliche Rechnung.

Schon am Montag und Dienstag waren zwei Briefe mit einem weißen Pulver an Kindergärten im Kreis Unna geschickt worden. Die Briefe werden derzeit vom Landeskriminalamt untersucht. Sie hatten keine Anschreiben mit Drohungen oder Forderungen enthalten. Das Pulver, das zunächst als verdächtig eingestuft wurde, sei unbedenklich gewesen.

Auch bei dem dritten zunächst verdächtigen Brief liefen Vorsichtsmaßnahmen an. Die Mitarbeiterin wurde isoliert, bis das Untersuchungsergebnis vorlag. Zwei weitere Personen durften den Kindergarten verlassen, da sie mit dem Brief nicht in Kontakt gekommen waren. Kinder waren laut Polizei nicht anwesend.

SOCIAL BOOKMARKS