Wildkatzen breiten sich wieder in deutschen Wäldern aus

Bonn (dpa/lnw) - Die bedrohte Europäische Wildkatze breitet sich in deutschen Wäldern wieder aus. Das zeigen Ergebnisse einer Studie des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und des Bundesamts für Naturschutz (BfN), die am Montag im Kottenforst bei Bonn präsentiert wurden. Der BUND bemüht sich um die Wiederbesiedlung durch Schaffung von Waldkorridoren. Nach Schätzungen der Umweltorganisation leben derzeit etwa 5000 bis 7000 Wildkatzen in Deutschland, vor allem in der Eifel und im Hunsrück. Die zurückgezogen lebenden Waldbewohner sind keine verwilderten Hauskatzen, sie sind kräftiger und extrem menschenscheu.

BUND-Informationen zur Wildkatze

Wildkatzenschutzprojekt des BUND

SOCIAL BOOKMARKS