Winterdienstalarm: Deutsche Bahn probt für Schneefall und Glätte

Essen (dpa/lnw) - Die Deutsche Bahn hat am Montag in Nordrhein-Westfalen für den Winter geprobt. An 33 Bahnhöfen wurde als Test für die eisige Jahreszeit Winterdienstalarm ausgelöst. Mitarbeiter der Räum- und Streufirmen rückten aus, um herauszufinden, ob für den Ernstfall von Schnee und Glätte alles gut vorbereitet ist. Von November bis Ende April ist die Winterdienstzentrale der Bahn in Essen besetzt. Von dort aus wird der Einsatz von 900 Winterdienst-Mitarbeitern koordiniert. Sie sollen an mehr als 1000 Bahnsteigen und Gebäuden für die Sicherheit der Fahrgäste bei eisiger Witterung sorgen. Im vergangenen Winter waren 16 000 Einsätze nötig.

Winterdienstbilanz 2012/13

SOCIAL BOOKMARKS