Wissenschaftler erforscht «Tschüss» und «Tschö»

Bonn (dpa/lnw) - Der Bonner Sprachwissenschaftler Georg Cornelissen hat Abschiedsgrüße wie Tschüss und Tschöchen erforscht. Sein Ergebnis: Die unterschiedlichen Varianten breiten sich allmählich aus. Und sie werden immer wieder verändert - zu Tschüssikowski beispielsweise. «Bei den Grüßen können wir spielen wie sonst kaum», sagte Cornelisssen, der am LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte in Bonn arbeitet, der Nachrichtenagentur dpa. Für die Verbreitung solcher Abschiedsformeln sorgt heute auch das Internet. «Tschüss» hat Schwaben schon erreicht und werde wohl auch bis Bayern vordringen, sagte Cornelissen voraus.

Sprachatlas

SOCIAL BOOKMARKS