Wo der Künstler auf die Idee kommt: Ausstellung in Siegen

Siegen (dpa/lnw) - Einen hintersinnigen Blick auf das Atelier als Ort des künstlerischen Schaffens wirft eine neue Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst in Siegen. In der Schau «At Work» thematisieren 20 internationale Künstler die Produktionsbedingungen von Kunst und spielen mit dem Mythos des Ateliers. Mit Live-Performances, Videoarbeiten, Installationen und Bildern stellen sie den künstlerischen Schaffensprozess kritisch in Frage.

Da werden unbemalte Leinwände durch die Welt von Museum zu Museum geschickt und tragen immer mehr Spuren ihrer Wanderschaft. Oder eine Künstlerin stellt ihre Tätigkeiten im Atelier vom Schlafen über Essen bis zum Malen grafisch in farbigen Blockstreifen dar. Beteiligt an der Schau sind Künstler wie die Rektorin der Düsseldorfer Kunstakademie Rita McBride, die Britin Tacita Dean, Katharina Grosse, Adrian Schiess, Bruno Jakob und Artur Zmijewski. Die Ausstellung läuft von Sonntag bis zum 9. März 2014.

Infos zur Ausstellung

SOCIAL BOOKMARKS