Wohnung aus Frust angesteckt: Sechs Jahre Haft

Dortmund (dpa/lnw) - Knapp acht Monate nach einem dramatischen Wohnungsbrand in Bergkamen ist ein 24-jähriger Vater am Montag zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Außerdem hat das Dortmunder Schwurgericht die Unterbringung in der geschlossenen Psychiatrie angeordnet. Der Angeklagte hatte seine Wohnung in der Nacht auf den 24. Januar in Brand gesteckt. 29 Personen mussten aus dem Mehrfamilienhaus geborgen werden. Laut Urteil war der 24-Jährige frustriert, weil seine Ex-Partnerin nicht zu ihm zurückkehren wollte. Zuvor hatte er per SMS einen Suizid angekündigt. Das Urteil lautet auf schwere Brandstiftung.

SOCIAL BOOKMARKS