Wohnungsbrand in Nettetal: 57-Jähriger gestorben

Nettetal (dpa/lnw) - Nach einem Wohnungsbrand in Nettetal (Kreis Viersen) ist ein 57-jähriger an seinen lebensgefährlichen Verletzungen gestorben. Der Mann war in der Nacht zu Dienstag zunächst mit schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik gebracht worden. Brandursache war die Verpuffung eines Gasgemisches, wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte.

In dem Anbau, in dem die Wohnung des Brandopfers lag, fanden die Ermittler eine Gasflasche sowie eine Gaskartusche. Aus einem der beiden Behälter sei Gas unbemerkt ausgetreten. Wodurch das Gas entzündet wurde, sei nicht mehr feststellbar gewesen. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus. Die Feuerwehr hatte ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindern können.

PM der Polizei

SOCIAL BOOKMARKS