Wohnungswirtschaft kündigt Bau-Offensive an

Göttingen (dpa/lni) - Mit einer Bau-Offensive will die Wohnungswirtschaft dem Mangel an preiswertem Wohnraum in Ballungsgebieten begegnen. Dazu wollen die 168 Mitgliedsunternehmen des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen Bremen in diesem Jahr gut 815 Millionen Euro investieren, 200 Millionen Euro mehr als 2014. Das kündigte Verbandsdirektor Heiner Pott am Mittwoch in Göttingen an. Der Verband will bei der Unterbringung von Flüchtlingen und Zuwanderern durch raschen Neubau helfen, sagte Pott. Dazu seien aber auch mehr öffentliche Wohnraumförderung, beschleunigte Planungsverfahren und ein Aussetzen baurechtlicher Anforderungen hilfreich. 

SOCIAL BOOKMARKS