Wuppertaler Intendant will weiter Ensemble beschäftigen

Wuppertal (dpa/lnw) - Der künftige Intendant des Wuppertaler Opernhauses, Toshiyuki Kamioka, will weiterhin fest angestellte Künstler beschäftigen. Entgegen dem ersten Eindruck sei eine Abkehr vom Ensemblebetrieb nicht beabsichtigt gewesen, teilte Oberbürgermeister Peter Jung als Aufsichtsratschef der Wuppertaler Bühnen am Dienstag mit. Kamioka, der sein Amt zur Spielzeit 2014/15 antritt, hatte die Verträge der etwa zwölf Solisten sowie des gesamten künstlerischen Personals hinter der Bühne vom Dramaturgen bis zur Theaterpädagogik nicht verlängert. Dies hatte für große Unruhe bei der Oper gesorgt. Schauspiel und Oper der hoch verschuldeten Stadt Wuppertal stehen unter massivem Spardruck.

Wuppertaler Bühnen

SOCIAL BOOKMARKS