Wurtz verlässt Paderborn: Gegen Fürth nicht im Kader

Paderborn (dpa) - Eine brisante Personalie sorgt beim SC Paderborn vor dem Zweitliga-Spitzenspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth für Wirbel. Offensivspieler Johannes Wurtz teilte dem Club mit, dass er über die Saison hinaus nicht beim SC bleibt. Sein Ziel sei der aktuelle Tabellennachbar aus Fürth, hieß es in einer Mitteilung der Paderborner am Dienstag. Wie der Bundesligist Werder Bremen am gleichen Tag bekanntgab, wird der 21-jährige Stürmer einen Dreijahresvertrag bei den Franken unterschreiben. Wurtz, derzeit noch an Paderborn verliehen, hatte bei den Bremern einen Vertrag bis 2016.

«Es ist schon merkwürdig, dass die Verpflichtung jetzt bekannt wird. Wir lassen uns davon aber nicht beeindrucken und werden unsere Marschroute konsequent weiter verfolgen», sagte Paderborns Manager Michael Born. Wurtz wurde für die Partie um den Bundesligaaufstieg gegen die Franken aus dem Kader gestrichen. «Diese Maßnahme hat nichts damit zu tun, dass wir ihm den vollen Einsatzwillen absprechen. Vielmehr wollen wir den Spieler schützen», erklärte Paderborns Trainer Andre Breitenreiter.

Vereinsmitteilung

SOCIAL BOOKMARKS