Zahl der ausländischen Studierenden in NRW weiter gestiegen
DPA
Studierende sitzen in einem Hörsaal in einer Vorlesung. Foto: Sebastian Gollnow/Archivbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Studierenden ohne deutschen Pass ist in Nordrhein-Westfalen weiter gestiegen. Im Wintersemester 2017/18 hätten knapp 93 400 Ausländer an den nordrhein-westfälischen Hochschulen studiert, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Ein Wintersemester zuvor seien es rund 92 130 gewesen. Zum vergangenen Wintersemester 201/19 lagen noch keine abschließenden Zahlen vor.

Der Anteil der Ausländer blieb jedoch der Statistik zufolge stabil. In zehn Jahren seit dem Wintersemester 2008/09 hatte fast jeder achte Studierende keine deutsche Staatsangehörigkeit. Zuletzt kamen demzufolge im Wintersemester 2017/18 die meisten Studenten ohne deutschen Pass aus der Türkei (14 000) gefolgt von China (8900) und Indien (4300).

SOCIAL BOOKMARKS