Zehn Tage Protest-Zeltlager am Rhein in Köln

Köln (dpa/lnw) - Für zehn Tage werden sich die Poller Wiesen am Kölner Rheinufer in ein Protest-Zeltlager verwandeln. Wie die Polizei mitteilte, veranstalten mehrere politische Gruppierungen von diesem Freitag an das «No Border Camp» mit erwarteten 500 bis 1000 Teilnehmern auch aus dem Ausland. Es sei mit Kundgebungen nicht nur auf den Wiesen im rechtsrheinischen Poll zu rechnen, sondern im gesamten Kölner Stadtgebiet. Die Veranstalter des Camps - darunter ein Roma-Bündnis und ein Flüchtlingsforum - verlangen Verbesserungen für Asylsuchende und «geduldete» Ausländer ohne Aufenthaltsrecht. Für diesen Personenkreis solle die Residenzpflicht aufgehoben werden. Die sieht vor, dass sie ein bestimmtes Gebiet - etwa ein Bundesland oder einen Regierungsbezirk - nicht verlassen dürfen.

Pressemitteilung Polizei

SOCIAL BOOKMARKS