Zehn Verletzte bei Unfall auf der A1
DPA
Auf einem Polizeiauto warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/Archiv
DPA

Dortmund (dpa/lnw) - Zehn Menschen sind bei einem Auffahrunfall mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen auf der Autobahn 1 bei Dortmund verletzt worden, darunter ein Kleinkind. Bei dem 41 Jahre alten mutmaßlichen Verursacher des Unfalls wurde laut Polizei Alkohol festgestellt. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Zuvor war der Autofahrer am Samstagabend auf ein Stauende aufgefahren. Dadurch schoben sich fünf Fahrzeuge ineinander. Der Wagen einer Frau überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Darin wurde ein eineinhalb Jahre altes Mädchen verletzt.

Die Autobahn blieb in Richtung Köln länger gesperrt, der Verkehr wurde vor der Unfallstelle abgeleitet. Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf etwa 40 000 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS