Zehn-Zentner-Blindgänger vor Kirche entschärft

Borken (dpa/lnw) - Vor einer Kirche in Borken hat der Kampfmittelräumdienst am Dienstag eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Dazu sei der Zünder per Fernsteuerung entfernt und anschließend kontrolliert gesprengt worden, teilte die Stadt mit. Der Blindgänger war am Montag bei Kontrollen vor geplanten Umgestaltungsmaßnahmen des Platzes an der Remigius-Kirche entdeckt worden. Polizei und Feuerwehr hatten vor der Sprengung im Radius von 300 Metern um die Fundstelle die Häuser, Wohnungen und Geschäfte evakuiert. Rund 1500 Menschen waren in der Borkener Innenstadt betroffen.

Informationen der Stadt bei Facebook

Foto der Bombe von der Stadt Dorsten

SOCIAL BOOKMARKS