Zeitung: Eon-Stellenabbau wird konkreter

Düsseldorf (dpa) - Der geplante Stellenabbau beim Energieriesen Eon nimmt nach einem Bericht der «Rheinischen Post» Gestalt an: So sollen in Deutschland 3000 Beschäftigte in den Vorruhestand gehen und weitere 2500 in eine Transfergesellschaft wechseln, berichtete das Blatt am Montag unter Berufung auf Konzernkreise. Weitere 500 Arbeitsplätze würden durch das Auslaufen befristeter Verträge wegfallen. Das Unternehmen bestätigte die Zahlen nicht. Bei einer Aufsichtsratssitzung am Montag informierte der Vorstand über die Mittelfristplanung. Ob dabei auch Details zum Sparprogramm zur Sprache kamen, war zunächst nicht bekannt. Eon plant weltweit den Abbau von 11 000 Stellen.

SOCIAL BOOKMARKS