Zentrale NRW-Hotline zum Schutz von Arbeitnehmern geht ans Netz

Düsseldorf (dpa/lnw) - Arbeitnehmer in NRW können künftig eine zentrale Hotline anwählen, wenn sie sich über unzumutbare Arbeitsbedingungen beschweren wollen. Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) schaltete am Montag in Düsseldorf das neue «Arbeitsschutz-Telefon NRW» frei. Über die zentrale Rufnummer können Menschen von nun an Hinweise auf Unternehmen geben, die sich nicht an die bestehenden Regeln zum Arbeitsschutz halten. Dabei könne es etwa um Überschreitungen bei Arbeitszeiten, Verstöße gegen den Jugend- und Mutterschutz oder um fehlenden Schutz beim Arbeiten mit Gefahrenstoffen oder Maschinen gehen, hieß es beim Ministerium. Unter +49 211 855-3311 ist die Hotline montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Pressemitteilung des Arbeitsministeriums

SOCIAL BOOKMARKS