Zentrum für sexuelle Gesundheit in Bochum geplant

Bochum (dpa/lnw) - In Bochum soll ein Zentrum für sexuelle Gesundheit entstehen. Es soll sich in einer Art Modellprojekt dem Kampf gegen Geschlechtskrankheiten widmen. Unter einem Dach sollen möglichst viele Experten und Ansprechpartner zusammenkommen, wie Professor Norbert Brockmeyer vom Katholischen Klinikum Bochum mitteilte. Als Beispiel nannte er die Aidshilfe, Gesundheitsamt, Beratungsstellen für Prostituierte sowie niedergelassene Ärzte vom Gynäkologen bis zum Urologen. In England habe man mit optimal vernetzten Einrichtungen gute Erfahrungen gemacht, in Deutschland sei ein derartig breit anlegter Ansatz bislang einzigartig, sagte Brockmeyer der dpa.

SOCIAL BOOKMARKS