Zollfahnder finden 3,4 Millionen Schmuggelzigaretten

Essen (dpa/lnw) - Zollfahnder haben bei Ermittlungen gegen eine Bande von Zigarettenschmugglern rund 3,4 Millionen Zigaretten beschlagnahmt. Bei den Durchsuchungen in Bochum und mehreren Orten im Münsterland seien 16 Männer vorläufig festgenommen worden, berichtete das Zollfahndungsamt Essen am Mittwoch. Durch die Schmuggelzigaretten sei ein Steuerschaden von rund 640 000 Euro entstanden. In Bochum entdeckten die Fahnder in einem Kühllaster aus Polen 2,4 Millionen Zigaretten. Die Zigaretten waren unter tiefgefrorenem Gemüse versteckt. In Rheine erwischten sie sechs Männer, die gerade 500 000 Schmuggelzigaretten aus einem lettischen Kleinlaster entluden. Hier wurden Motorradhelme als Tarnung benutzt. Weitere Durchsuchungen habe es in Wohnungen in Gronau, Coesfeld, Ochtrup und Vreden gegeben.

SOCIAL BOOKMARKS