Zollfahndung sprengt Rauschgift-Ring im Ruhrgebiet

Essen (dpa/lnw) - Ein Schlag gegen die Rauschgiftkriminalität im Ruhrgebiet ist der Essener Zollfahndung gelungen. Bei Durchsuchungen von Gewerberäumen in Bottrop und Gelsenkirchen stellten die Beamten 25 Kilogramm Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von rund 380 000 Euro sicher. Außerdem wurden drei mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen, wie das Essener Zollamt am Freitag mitteilte.

Der mutmaßliche Kopf des Dealer-Trios, ein 46-jähriger Spanier, wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Ihm wird darin der Schmuggel von 21 Kilogramm Haschisch zur Last gelegt. Auf die Spur der Täter, die jetzt in Untersuchungshaft sitzen, kamen die Beamten mit Unterstützung der französischen Zollverwaltung.

Pressemitteilungen der Zollämter

SOCIAL BOOKMARKS