Zu hohe Gewinne durch Softwarefehler in Spielautomaten

Espelkamp/Düsseldorf (dpa/lnw) - Zahlreiche Roulette-Spieler haben einen Software-Fehler an Spielautomaten der Firma Gauselmann für hohe Gewinne genutzt. Sie hätten im Februar mit einer bestimmten Tastenkombinationen mit einem geringen Einsatz zu hohe Summen eingestrichen, bestätigte Gauselmann-Sprecher Mario Hoffmeister am Montag einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Spiegel». Hoffmeister sprach von nicht regelkonformer Nutzung der Geräte und Computer-Betrug. «Da wurde eine Schwachstelle genutzt, davor ist man nie gefeit.» Über die Höhe des Schadens kann das Unternehmen nach seiner Aussage nichts sagen.

Die Betreiber der Automaten seien sofort informiert und aufgefordert worden, Anzeige zu erstatten, sagte Hoffmeister weiter. Bis zur Abnahme der neuen Software durch die Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig bleibt das betroffene Spiel abgeschaltet. Ein Sprecher der Polizei in Düsseldorf bestätigte neun Verdachtsfälle allein für die NRW-Landeshauptstadt. Dass es sich bei dem Missbrauch um einen bundesweit koordinierten Angriff gehandelt haben könnte, wie der «Spiegel« gemeldet hatte, bestätigte der Polizeisprecher nicht. «Darauf gibt es noch keine Hinweise», sagte er.

SOCIAL BOOKMARKS