Zu kalt im Klassenzimmer: Schule schickt Schüler nach Hause

Essen (dpa/lnw) - Wegen zu niedriger Temperaturen in zahlreichen Klassenzimmern hat ein Essener Berufskolleg am Dienstag 400 Schüler nach Hause geschickt. In 26 Räumen war die Temperatur unter 20 Grad gefallen. Die Heizung sei wohl bereits in den Weihnachtsferien ausgefallen, sagte Schulleiter Uwe Stach. Der Schaden sei direkt an die Stadt gemeldet worden, die hätte die Reparatur aber wegen der hohen Kosten ausschreiben müssen.

Da die Wände des Gebäudes sehr dick seien, habe sich die Wärme zunächst noch gut in den Räumen gehalten. Am Dienstagmorgen sei es dann aber zu kalt geworden und die 400 der insgesamt 2500 Schüler am Robert-Schmidt-Berufskolleg vom Unterricht befreit worden. Die Schule hofft, dass die Heizung bis kommende Woche repariert wird. Die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung» hatte zuerst berichtet.

SOCIAL BOOKMARKS