Zwei Festnahmen nach Verschwinden von junger Mutter

Gelsenkirchen/Essen (dpa/lnw) - Nach dem Verschwinden einer 23 Jahre alten Gelsenkirchenerin hat die Polizei in Essen zwei Verdächtige aus ihrem familiären Umfeld festgenommen. Die Mutter eines zweijährigen Mädchens wird seit einer Woche vermisst. «Die Ermittlungen haben Verdachtsmomente ergeben, dass die zwei Personen etwas mit dem Verschwinden der jungen Dame zu tun haben könnten», sagte ein Sprecher der Polizei in Gelsenkirchen am Dienstag.

Die beiden seien am Dienstag vernommen worden. Die Polizei kündigte außerdem Durchsuchungen an. Um wen es sich bei den Verdächtigen handelt, wollte die Polizei aus Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen nicht sagen.

Die junge Frau hatte vor einer Woche ihre Tochter in den Kindergarten gebracht. Als sie die Kleine nach Betreuungsschluss nicht abholte, verständigte man ihren Lebensgefährten. Er gab sofort eine Vermisstenanzeige auf.

Die Polizei schließt auch ein Kapitaldelikt nicht aus. Es könne sich aber auch um einen Unfall oder einen Fall von Freiheitsberaubung handeln. «Wir ermitteln in alle Richtungen», sagte der Sprecher. Eine weitere Spur hatte die Ermittler auch in das Essener Hafengebiet geführt. Eine Suchaktion mit Leichenspürhunden am Rhein-Herne-Kanal blieb am Dienstag aber ohne Ergebnis.

Aktuelle Polizeimitteilung

Mitteilung Polizei vom 17.2.

SOCIAL BOOKMARKS