Zwei Schwerverletzte bei Verpuffung in Kölner Raffinerie

Köln (dpa/lnw) - In einer Kölner Raffinerie sind am Dienstagmorgen zwei Beschäftigte bei einer Verpuffung schwer verletzt worden. Zur Explosion kam es bei Arbeiten in einem Rohrgraben, wie ein Sprecher des Chemiekonzerns Shell am Dienstag bestätigte. Nähere Angaben zum Unfallhergang machte er nicht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten an. Auswirkungen außerhalb des Werksgeländes habe es nicht gegeben. Vier weitere Mitarbeiter des Chemiewerkes waren nach der Verpuffung zum Unfallort geeilt und hatten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe geleistet. Sie erlitten zwar keine körperlichen Verletzungen, mussten aber psychologisch betreut werden. Die beiden schwerverletzten Mitarbeiter einer Partnerfirma kamen in Krankenhäuser.

Mitteilung Shell

Shell-Rheinland-Raffinerie

SOCIAL BOOKMARKS